RV Falkor eingemessen

07.09.2014

Falkor in San Francisco

Das Forschungsschiff Falkor wurde vom 18. bis 22. August in der Nähe von San Francisco durch Overath & Sand  kalibriert. Die Arbeiten konnten in entspannter Atmosphäre und bei schönem Wetter im avisierten Zeitrahmen abgeschlossen werden.

Die neu installierten Sensoren wurden in das vorhandene Schiffskorrdinatensystem überführt, wobei sich die Installation von verschiedenen Cornercube Nestern der Firma Bohnenstingl als sehr zweckmäßig erwies. Alle anderen Vermessungspunkte an Bord waren entweder übermalt, korrodiert, oder den Putzteufeln zum Opfer gefallen.

Die Kalibrierung der Motionsensoren konnte nur mit Hindernissen realisiert werden, da diese nach einer 14 tägigen Pause ohne Strom ihren Dienst verweigerten.

Ein kleines Arbenteuer durften unsere Kollegen in den Morgenstunden des 23. September erleben. Das stärkste Erdbeben seit 1989 sorgte für ein flaues Gefühl im Magen.

Bleibt zu hoffen das die Vermesserkollegen nicht alle Grenzpunkte neu bestimmen müssen. Ansonsten wäre es wohl in dieser Region eine Dauerbeschäftigung.