Oft sind bestehende Grenzen nicht mehr erkennbar, oder es besteht Zweifel an der Richtigkeit der örtlich vorgefundenen Grenzmarken.

Eine Grenzherstellung wird allerdings auch dann erforderlich, wenn z.B. bei Verkäufen oder Streitigkeiten der Grenzverlauf nachvollzogen und wiederhergestellt werden muß.

Dazu rekonstruieren wir mit Hilfe des amtlichen Katasterzahlen- und Kartenwerkes die exakte Lage der Grenzzeichen, legen noch vorhandene Grenzmarken frei, oder vermarken verlorengegangene Grenzpunkte neu.

Kosten:

Sämtliche Leistungen  müssen nach der Gebührenordnung des Landes Schleswig-Holstein abgerechnet werden. Hinzu kommen Gebühren, die das Landesamt für Geoinformation und Vermessung für die Entnahme von Katasterunterlagen und die Einarbeitung von Änderungen in das Kataster verlangt. Die Höhe der Kosten bei einer Grenzherstellung richtet sich nach der Anzahl der hergestellten Grenzpunkte und dem Bodenwert.

Das folgende Berechnungsprogramm gilt allerdings nur für Grenzherstellungen, die nicht im Zusammenhang mit Teilungsvermessungen, oder Sonderungen vorgenommen werden. Außerdem ist zu beachten, dass die Bodenwerte den Vorgaben der Gutachterausschüsse entnommen werden können.

Hinweis zur nebenstehenden Tabelle.

Die aufgeführten <media 462 _blank internal-link "Opens internal link in current window">Gebühren</media> sollen Ihnen an dieser Stelle nur einen groben Überblick zu den Bruttokosten geben.

Gerne erstellen wir Ihnen auf Grundlage Ihrer Vorgaben eine detailierte Kostenermittlung, inklusive aller Gebühren durch das Landesamt.